Christian reist

Don't Talk, Just Act - Don't Say, Just Show - Don't Promise, Just Prove

Serbien - Meine Reiseberichte

1.4.16 Tag 1:

Dieses Wochenende Anfang April stand ein Kurztrip nach Serbien an Ziel war der Halbmarathon in Novi Sad. Da ich bisher noch nie nach Serbien gereist bin, war die Aufregung höher als in den weiteren Ländern. Wie immer bei solchen kurzen Trips, war eine gute Organisation notwendig. Los ging es am Freitagabend 22 Uhr von Frankfurt nach Belgrad. Obwohl ich erst kurz nach 0 Uhr in Belgrad am Mietwagenschalter war, gab es keine Probleme und ich konnte mit dem Auto weiter nach Novi Sad fahren, wo ich um kurz nach 1 Uhr einchecken konnte. Von meinem Hotel war ich begeistert, da dieses in der alten Festung Petrovaradin vor den Toren Novi Sads errichtet wurde. Nach der späten Anreise war ich froh, auch schnell ins Bett zu kommen.   

2.4.16 Tag 2:

Am zweiten Tag plante ich die Besichtigung der Innenstadt von Novi Sad. In diesem Zuge holte ich auch meine Startunterlagen für den morgigen Lauf ab. Da ich in der Festung wohnte, musste ich knapp 20 min bis in das Zentrum laufen, konnte aber schon hier auf der Brücke mir einen guten Überblick über Stadt, Festung und Donau verschaffen. Insgesamt eine sehr schöne Stadt mit einem schönen Rathaus und vielen tollen Kirchen und Denkmälern. Auch die Dunavska Straße und das Donauufer laden zum Besichtigen ein. Am Abend gönnte ich mir noch eine gute Massage und ein reichhaltiges Essen, bevor ich mich auf den Halbmarathon am nächsten Tag vorbereitete.

3.4.16 Tag 3:

Der Wecker am nächsten Morgen erfreute mich weniger und auch meine Lust zu starten hielt sich noch in Grenzen. Trotzdem fuhr ich zur Startlinie in die Innenstadt. Und vor der schönen Kulisse von Rathaus und Pfarrkirche startete dann auch mein Lauf um 9 Uhr. Trotz anfänglicher Unlust und schwerer Beine, wurde ich ab km 10 immer schneller und beendete den Lauf mit einer Zeit von unter 1:50 h. Für mich sehr gut. Danach nutzte ich den restlichen Tag noch für eine Besichtigung der Festung Petrovaradin und des Umlandes von Novi Sad. Gerade das kleine Örtchen Sremski Karlovici und das Ausflugsziel Strazilovo waren sehenswert. Und so ging auch ein weiterer ereignisreicher Tag zu Ende. Am nächsten Morgen klingelte mein Wecker wieder sehr früh um 4 Uhr, da mein Flieger zurück nach Frankfurt um 6 Uhr starten sollte.