Christian reist

Don't Talk, Just Act - Don't Say, Just Show - Don't Promise, Just Prove

Lorbeerwald "Laurisilva" von Madeira

Ein sehr schönes Wandergebiet mit einigen spektakulären Ausblicken und Sehenswürdigkeiten. Da Madeira generell ein Paradies für Wanderer ist, empfiehlt es sich, die Touristenrouten nicht in der Haupt-Urlaubszeit abzulaufen. Ich hatte Glück, da ich Ende Januar da war und sehr wenige Menschen unterwegs waren. So kamen mir z.B. bei der Route zu den 25 Quellen nur wenige Personen entgegen und wie häufig im Internet vorher geschildert wurde, hatte ich keine Probleme bei engen Pfaden und Stellen.

Für mich eine sehr schönes Erholungsgebiet wie ein kleines Wunderland. Gerade auch mit Regen und Nebel  eine sehr mystische Atmosphäre.

Quelle madeira-reisetipps.com:

Der Laurisilva, Lorbeer- oder Laurazeenwald, ist das einzige Naturreservat auf Madeira, dessen Vielfalt an seltenen Pflanzen bis heute noch nicht vollständig erfasst werden konnte. Seit dem Jahr 1999 gilt er als Naturwelterbe der UNESCO. Diese Auszeichnung bedeutet, dass dieses Naturschutzgebiet nicht nur zur Insel Madeira gehört sondern auch den Wert seines einzigartigen Wertes als biologisches Kulturgut.

Der Lorbeerwald ist ein Relikt aus der Vergangenheit und war in Europa weit verbreitet. Doch die Eiszeit ist leider auch an ihm nicht spurlos vorbei gegangen und somit finden wir leider nur auch den wärmeren Inseln wie Madeira, den Azoren, den kanarischen und kapverdischen Inseln eine solche Vielfalt. Madeira besitzt mit ca 22 tausend Hektar das größte Naturschutzgebiet, welches die meiste Vielfalt an Pflanzen und auch Tieren aufweist.

Die typischen Pflanzen des Lorbeerwaldes sind der Lorbeerbaum und Til (Stinklorbeere) aber auch eine vielzahl an anderen Pflanzenarten ist zu finden wie zB Vinhatico (Madeira-Mahagonie(), Folhado (Maiblumenbaum), Wacholder und auch Barbusano (Kanarische Lorbeere). Weiters besiedeln auch die Madeira-Heidelbeere und die Stechpalme den Wald. Da die Orchidee zu den Schmarotzerpflanzen gehört finden wir diese auch in diesem Wald wieder. Sie heftet sich an andere Pflanzen und benötigt sehr wenig Wasser und Erde.

Aber auch viele Tiere finden im Lorbeerwald Schutz. Dieser wächst in einer Höhe von 300-1300 m und bietet daher Mäusebussarden, der Amsel als auch dem Buchfink eine mehr oder weniger geschützte Umgebung.

Einen Besuch im Lorbeerwald auf Madeira sollten Sie sich nicht entgehen lassen. Wir sind uns sicher, sie entdecken immer neue Pflanzen die sie vielleicht noch nicht kennen. Lassen sie sich verzaubern.

Mein hilfreiche Links:

Uneso

Wikipedia

Wikipedia 2

madeira-reisetipps.com